Dienstag, 21. Februar 2017

Faschingszeit


Jedes Jahr, wenn mir der Winter schon viel zu lange dauert und ich auf den Frühling warte, ist wieder Faschingszeit. Und auch wenn ich es selbst nicht so sehr mit Verkleiden und wilder Karnevals-Party habe, freue ich mich doch immer sehr für die Kinder. Da wird dann ja doch immer noch der eine oder andere Wunsch war: endlich Prinzessin oder Superstar…

Genau so einen Wunsch habe ich meiner kleinen Großen in diesem Jahr erfüllen dürfen. Ich hatte ja neulich schon einmal vom Wunsch nach einen wirklich abstehenden Tutu und dem daraus resultierenden Tüll-Rock berichtet.



Gefehlt hat bislang aber noch der passende Badeanzug für die plitschnasse Faschingsparty. Schließlich gibt es für die Großen der Grundschule diesmal einen Badefasching.
Da heißt es wassertauglich verkleiden. Und so sah unser Plan einen Badeanzug nebst abnehmbarem Tutu vor.

Geplant, getan…. Der Badeanzug war wirklich das kleinste to-Do des Kostümes… kein Vergleich mit der Bewältigung der Tüllberge beim Tutu 😊

Entstanden ist er nach dem Freebook Badespaß von ki-ba-doo. Da eine Ballerina ja aber in aller Regel sehr „konservativ“ gewandet ist, wurde der eigentliche Schick dieses Schnittes – der schräge Verlauf im Vorderteil -  gegen zwei klassische Träger getauscht. Dazu habe ich das Schnittmuster des Vorderteils einfach in der Mitte gefaltet und im Stoffbruch zugeschnitten.

Ein ganz klassischer Badeanzug also. Ich bin gespannt, ob der auch außerhalb der Faschingsplanscherei nochmal zum Einsatz kommen wird und drücke ihm da mal die Daumen. 

So tänzelt meine kleine Große wohl zum letzten Schulfasching (in der Oberschule wird es sowas bestimmt nicht mehr geben) und darf noch einmal Ballerina sein.





Einziger Nachteil aus Mädchensicht: Als Ballerina kann man gar nicht so richtig in den Schminktopf greifen. Aber da wird sich sicher dennoch ein Hauch dezenter Farbe anbringen lassen. Schließlich darf das noch ja nur beim Fasching sein. (Mütter können ja so gemein sein…😊)

Vor Freude über die strahlenden Kinderaugen und mit ein bisschen Wehmut – bestimmt war das das letzte Faschingskostüm 😢– tänzele ich mit dem Tanz-Outfit direkt ins Karnevals-sew-along-Finale bei Malamü und natürlich zu kiddikram. Und für eine kleine Dienstagsrunde zu HOT und den Dienstagsdingen ist ganz sicher auch noch Schwung da.

Ich wünsche Euch allen glückliche Faschingskinder in den nächsten Tagen und allen Großen auch ganz viel Spaß bei Karneval oder ohne – ganz wie ihr mögt.
Und mir drücke ich die Daumen, dass auch in den nächsten Jahren Faschings-Wünsche an mich herangetragen werden. Das Austoben und Tüfteln an diesen Wünschen würde mir sonst ganz sicher fehlen. Am Nachwuchs im Freundeskreis mangelt es ja zum Glück nicht.

Viele liebe Grüße
Maika(efer)

Malamü.deMalamü
www.malamü.dewww.malamü.de www.malamue.de

Freitag, 17. Februar 2017

Alle guten Dinge sind 3 - Schritt 2

Heute feiern wir Bergfest bei "Alle guten Dinge sind 3". Denn heute gehen unsere Schritte 2 auf den zweiten Weg.

Seid Ihr auch schon so gespannt darauf, was aus den ersten Schritten geworden ist!?
Werden Eure Werke die Bestimmung erhalten haben, die Ihr in ihnen gesehen hattet? Oder entwickelt sich alles nochmal ganz anders?

Lasst uns darum gar nicht lange rätseln, sondern direkt hier Eure Schritte 2 bestaunen.

Diese machen sich dann auf den Weg an die Adresse, die ich Euch am Montag gesandt habe.
Und dann sehen wir uns wieder am 3. März zum Finale von "Alle guten Dinge sind 3".

Ich freue mich uns wünsche uns allen weiter viel Spaß!

Viele liebe Grüße
maika(efer)


Mein Schritt 2 - Nr. 2

Weil es so schön ist, gibt es von mir gleich noch einen zweiten 2. Schritt für "Alle guten Dinge sind 3!"

Und das kam so: Vivien aka Kreavivität wollte auch gern mitmachen. Nur hatte ich ihre Anmeldung verbaselt. Sorry nochmal!

Da ich aber sicherheitshalber (man weiß ja nie, was so passiert) sowieso einen zweiten Schritt 1 vorbereitet hatte und sie nichts dagegen hatte, einige Tage später einzusteigen, tauschten wir unsere Schritte 1 einfach.

So ging ein Strauß fröhlicher frühlings-orangener Dreiecke an sie.




und mich erreichte ihr ebenfalls frühlingsgelber Reif. Schaut mal hier.

Als ich den in den Händen hielt, rief meine kleine Große sofort, was das werden MÜSSE 😊.
Ja, das war eine gute Möglichkeit, fand ich.
Und so entwickelte er sich in genau diese Richtung.


Ob die Nummer 3 unter uns Reif-Werklerinnen das genauso sieht???
Wer weiß?
Vielleicht macht sie ja etwas ganz anderes aus dieser gelb/grau/weißen Mischung.


Ich bin sehr gespannt. Und Du, liebe C.? Denkst Du schon intensiv darüber nach? Tu das ruhig, denn das Schätzchen ist auf dem Weg zu Dir.

In der Reisezeit freue ich mich riesig auf Eure Zwischenstände und gehe gleich mal in der zweite-Schritt-Sammlung schnökern.

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Mein Schritt2 - Nr.1

Als diejenige, die die Adressen verlost und an alle verteilt, wußte ich natürlich sofort Bescheid, wer mir seinen Schritt 1 schicken würde. Umso gespannter war ich auf den Post von Antje aka I start to sew.

Kaum hatte ich ihn dann gelesen, wußte ich sofort, was aus dem wunderschönen Mini-Block werden sollte.


So viel filigrane Feinstarbeit musste einfach einen besonders schönen Platz bekommen und richtig wirken können.
Also ging es gleich ans Werk... voller Eifer und ohne vorher schnell noch ein Foto zu machen. Wie lieb, dass Antje mir ihr Foto zur Verfügung gestellt hat. Danke!

Und weil ich ja bekanntlich eine klitzekleine rot-blau-Schwäche habe 😊, freundete sich dieses Schätzchen mit einem Stück alter Jeans an.


Als Tasche bieten sich da nun einige Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung.


Soll ich verraten, was mir im Kopf herumschwebt???
Na, lieber nicht. So bleibt es spannender.
Vielleicht nur ein kleiner Hinweis? Na gut!


So, liebe S., jetzt bin ich total gespannt, was Du darin entdeckst. *hibbel*
Aber das werden wir ja erst in 2 Wochen wissen...

Bis dahin wünsche ich allen, deren Vorname mit S. beginnt (und das sind einige hier), fröhliches rätseln, ob sie die Empfängerin sind, und uns allen eine tolle 2. Halbzeit bei "Alle guten Dinge sind 3!"

Ach, ich freu mich so und hüpfe daher gleich noch zum Freutag. Mal schauen, welche zweiten Schritte ich da noch entdecke. Und dann geht es natürlich schnurstracks auch in die zweite-Schritte-Sammlung von "Alle guten Dinge sind 3!".
Da findet Ihr dann auch meinen zweiten 2. Schritt. 😊

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Dienstag, 14. Februar 2017

Zum neuen Jahr

???
Na gut - besser müsste es wahrscheinlich heißen "Zum neuen LEBENS-Jahr"

Denn zum neuen Lebensjahr meiner kleinen Großen gehört so lange ich nähe auch ein neues Kleid.
In diesem Jahr hatte sie sich zwar vor allem ein cooles Shirt gewünscht,


ich konnte dann aber doch irgendwie nicht mit der Tradition brechen.
Schließlich wird nach der coolen Kids-Party immer auch noch eine Party in family (Omas und Opas....usw) gefeiert. Und da will (kleine) Frau ja auch gut gekleidet sein 😊.

So durfte sie also ihre Wünsche äußern und hat es mir dann ganz einfach gemacht. "Wieder so wie zu Weihnachten" hieß es. "Aber in rot".

Ahhh... was für eine Freude!!! Erstens, weil das ganz leicht zu erfüllen war und zweitens, weil das natürlich ein großes Kompliment war. Wiederholungen heißen hier das allerbeste, oder!?

Schließlich entstand also ein schmales rotes Kleid - ganz wie das zu Weihnachten.


Der Schnitt fürs Oberteil ist wieder dem vom  Bella Dress2 - mit verschmälerten Ärmeln.


Und dem Rock diente ein gekaufter Lieblingssrock als Vorbild.


Dank Jersey ist nicht mal ein Verschluß nötig. Wunderbar! Das könnte uns doch auch stehen, oder!?


Ach fein, wenn Traditionen sich so leicht erfüllen lassen! So mag ich das. Täglich tragbar, sehr chic und ganz leicht reproduzierbar.

Da tanze ich gleich vor Freude ein bisschen zur bekannten Dienstagrunde zu HOT und den Dienstagsdingen sowie zu kiddikram.

Und Euch wünsche ich einen richtig schönen Dienstag - mit oder ohne Valentin 😊

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Freitag, 10. Februar 2017

It´s magic! - Ein Partybericht

Inzwischen liegt der große Tag schon ein bisschen hinter uns. Vom Kuchen ist kein Krümelchen mehr da und auch die Geburtstagsblumen sind verblüht.
Geblieben sind aber natürlich die Erinnerungen an die Geburtstagsparty meiner kleinen Großen. Und versprochen ist versprochen. Darum folgt hier der Partybericht.

Gewünscht war für die diesjährige Sause das Motto "Magie".

Klar, dass sich das ... "Hokus-Pokus"... auch im Geburtstagsshirt spiegeln sollte.


Vorlage war hier das aktuelle Lieblings-Kaufshirt, denn das kann man so lässig über eine Schulter ziehen... Ihr versteht 😉!?


Blau sollte es sein mit magischen Sternchen und entsprechender Aufschritt - Plotter sei Dank!

Die Einladungen hatte ich ja hier bereits gezeigt.



Sie luden erst zu einem Besuch im örtlichen Magie-Museum und dann zu einer zauberhaften Rätselei nach Hause ein.

Im Museum haben wir uns dann tatsächlich von ganz unterschiedlichen Magien verzaubern lassen und direkt noch die eine oder andere Geschichts-Lektion mitgenommen (Ihr wißt schon Hexen und so...).

Im heimischen Zauberstübchen wartete dann die Zauberlehrling-Prüfung auf die zauberhaften Party-People.



Fünfzehn ganz unterschiedliche Aufgaben, Rätsel und Knobeleien führten schließlich auf den Belohnungspfad.

Die Aufgaben versteckten sich dabei unter Zauberhütchen aus schwarzen Bastelpapier


sowie in Kraftpapiertütchen.


Hier begann der große Spaß jeweils mit dem Freilegen der so beliebten Rubbellose, die ich wie bereits im vergangenen Jahr nach der Anleitung von Pech und Schwefel "angerührt" hatte.


Notiz für Mama: Lieber wieder für eine Schnitzeljagd im Freien.... große Sauerei im Kinderzimmer! Dickes Dankeschön an den Staubsauger!😊

Natürlich wartete am Ende auf jeden der 5 erfolgreichen Zauberlehrlinge eine passende Belohnung.
Und was braucht so ein Zauberer? Natürlich einen eigenen Zylinder nebst weißem Kaninchen.


Das war der große Wunsch der Geburtstagszauberin. Jeder sollte ein flauschiges weißes Kaninchen bekommen. Und ganz bald war ihr auch klar, was das für eines sein sollte.
Schließlich hatte sie von einer lieben Näherin zum Osterfest ein Hasen-Ei nach der Anleitung von Stefanie Perlenfee bekommen. Da zaubert man ja schließlich das Kaninchen erst recht.



Die Idee fand ich toll - zumindest bis ich das Flauschefell unter der Schere hatte. Noch ein Dankeschön an den Staubsauger!!!😊

Hier sollte es auch unbedingt der zum Shirt passende Stoff (hier die Baumwollversion) sein.


Bald warteten dann also fünf weiße Kaninchen auf ihren zauberhaften Einsatz.



Natürlich wurden alle Rätsel gelöst und alle Kaninchen gefunden und schließlich glücklich nach Hause getragen.
Geburtstagskind glücklich - Mama und Patentante auch. Was wollen wir alle mehr, oder!?

Damit ist bei uns das Thema Kindergeburtstag fürs Jahr 2017 erledigt.
Ich freue mich immer sehr, wie die kleine Große die Ideen entwickelt und mit mir überlegt, wie sich das alles umsetzen läßt. Wenn dann alles so klappt, wie sie es sich wünscht, freue ich mich auch noch Tage später und hüpfe damit direkt zum Freutag, zu kiddikram und mit den be"Zahl"ten Rätsel-Beherrbergern zu Frau nahtlusts Papierliebe im Februar.
Und dann bin ich natürlich gespannt, was da in den nächsten Jahren folgen wird. Wie lange sie wohl noch Mottoparties möchte??? Na, warte ich´s mal ab und freu mich an den Erinnerungen.

Ich wünsche Euch auch viele tolle Erinnerungen und einen wunderbaren Frei-/Freutag!

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Dienstag, 7. Februar 2017

KSW Nr. 22

KSW – das heißt ja als erstes große Freude, wenn man zu den glücklichen Teilnehmerinnen gehört und dann ein bisschen Grübeln, wenn das Stöffchen dann ins Haus flattert.
So war das auch dieses Mal, als Marietta ihr KSW-Stöffchen mit uns teilte.


Ein ganzes Weilchen war das gute Stück stumm wie ein Fisch. Es wollte einfach nicht mit seiner Bestimmung herausrücken.
Also legte ich es einfach mal so flach auf den Couchtisch…. Gar nicht schlecht…passte gut zu unserem braunen Sofa...

Und dann passierte es. Auf einmal sah ich nur noch die Blumen auf dem Stöffchen. Und wirklich…. Da sind ja Krokusse drauf…
Da war es klar… Krokusse müssen ins Haus!

Schließlich wurden also aus dem KSW-Stöffchen Nr. 22 „Übertöpfe“ für meine Krokusse.



Genauer müsste man sie wohl als “Überbeutel“ bezeichnen. Denn genau das habe ich da genäht. Kleine Beutel, in die die Übertöpfe und ein kleiner Unterlegdeckel passen mit einem schmalen Tunnelzug für ein Bändchen.



Gedacht getan… Beutelchen genäht….Krokusse erstanden…. Und dann begann das große Warten. Die Frühlingsboten wollten einfach nicht mit der Blüte herausrücken…. Schon hatte ich gedacht, ich müsste Marietta „Grünzeug-Fotos“ schicken.  Maika und grüner Daumen….


Aber dann geschah es doch noch – quasi über Nacht…

   
Tada…. Ich wäre dann soweit für Frühling!!!!!!!!
Blöd nur, dass das das Wetter noch nicht gemerkt hat …brrrr….. Dauerfrost herrscht in Berlin…

Ihr Lieben! Sollte mein botanisches Verständnis durch meine akute Frühlingssehnsucht getrübt sein (Viele liebe Grüße an alle Biologinnen da draußen ;-)), seht es mir bitte nach! Sind das vielleicht gar nicht wirklich Krokusse auf dem Stöffchen???
Auf jeden Fall erfreuen sie mit samt ihrer „Fracht“ mein Herz. Und so soll KSW doch sein, oder!?

Damit sie überall ein paar Frühlingsgefühle verbreiten können, machen meine KSW-Ergebnisse jetzt noch eine kleine Dienstagsrunde zu HOT und den Dienstagsdingen, bevor sie sich dann zu den anderen ihrer Art bei Marietta und  Appelkatha gesellen.

Liebe Marietta, hab vielen lieben Dank für diese kleine KSW-Herausforderung. Es war ein großer Spaß! Und Dir, liebe Katha wieder einmal vielen lieben Dank für die geniale KSW-IDEE!

Viele liebe Grüße
maika(efer)