Donnerstag, 23. Februar 2017

Gezipptes im Februar

Fräulein An animiert uns in ihrem Jahres-sew-along zu 12 Kleidungsstücken in 12 Monaten.




Ich bin sehr motiviert, endlich ein bisschen mehr für mich zu nähen und stelle mich daher gern auch im Februar dem Monatsthema.

Reißverschluss heißt es. Puh… gar nicht so einfach, dachte ich und wälzte diese und jene Idee in meinem Kopf.



Als ich dann meinen Kleiderschrank endlich mal wieder gründlich durchstöberte, fiel mir eine Hose in die Hände.

Vor Jahren hatte ich sie genäht – lange, bevor ich all die tollen e-books kannte und mit viel weniger Stoff-Routine als heute.

So war die Stoffwahl damals dann auch ein kleiner Fehlgriff. Denn in der Burda-Zeitschrift fielen die weiten Beine dieser Hose viel schöner…

Kurzum, die Hose wurde nie getragen, weil sie mich noch kleiner und breit wirken ließ.


Schade drum, dachte ich. Denn ansonsten sitzt sie gut und ich konnte mich nicht dazu durchringen, sie wegzuwerfen.

Sie sollte eine zweite Chance bekommen.


Also habe ich mich mit Stecknadel und Schere bewaffnet und die Hosenbeine an der Innenseite um fast 10 cm verschmälert. Die Außenseite kam nicht in Frage. Die Hosentaschen sollten nicht dran glauben müssen. Und auch der Reißverschluss war ja bereits fertig eingesetzt.



Als der Saum dann wieder neu gesetzt war (musste ja für die Verschmälerung zumindest teilweise geöffnet werden), kam dann der spannende Moment. Würde ich mir nun besser darin gefallen?

Was soll ich sagen???? JA!!!







Das ist unglaublich, wie die paar Zentimeter die Wirkung total verändern. Okay, ich gebe es zu. Die Schuhe tun ihr übriges. Aber das sollte bei meiner Körpergröße erlaubt sein, oder!?


Rettungsaktion gelungen, finde ich. Und damit gleichzeitig ein weiteres tragbares Kleidungsstück mit Zipper mehr für mich.




Liebe Andrea, lässt Du das gelten für den Jahres-sew-along??? Ich hüpfe mal in die Februar-Sammlung. Wenn Du mich da fehl am Platze findest, schmeißt Du mich einfach wieder raus, ja!?

Auf jeden Fall aber führe ich mein gerettetes Schätzchen heute zu RUMS aus und beginne dann schonmal zu überlegen, ob ich der Hoodie-Typ bin. Denn das ist das nächste Thema bei Fräulein Ans-Kleidungs-sew-along.


Was denkt Ihr? Hoodie für mich? Neuland auf jeden Fall!


Viele liebe Grüße
maika(efer)

Kommentare:

  1. Die Hose sieht richtig klasse aus und steht Dir sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maika!
    Toll, dass du der Hose noch eine neue Chance gegeben hast! Es hat sich gelohnt! Sieht jetzt richtig gut aus!
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  3. Super Rettungsaktion. Die Hose sieht toll aus.
    Den Hoody versuch ruhig mal. Ich dachte auch, dass das nichts für mich ist, bis ich einen genäht habe (ups, den sollte ich mal posten).
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Schicke Hose und toll das du sie gerettet hast!!!

    Versuchs mit dem Hoodie. Vielleicht findest du einen eleganten Schnitt, den du mit dem richtigen Stoff zu DEINEM Hoodie machen kannst.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Wow, sieht toll aus!

    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
  6. Ausgzeichnet und steht dir fantastisch gut!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  7. Wow!!!
    Mir fehlen total die Worte...
    Sooo schön!!!
    LG Janet

    AntwortenLöschen
  8. Na und wie die Rettungsaktion gelungen ist. Echt hammerschick die Hose.
    Und ja, wir dürfen solche Schuhe tragen. Ich bin nämlich auch nicht die Größte ;)
    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Sehr cool, die hose sitzt jetzt super und ist gerettet. Lg Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Gut, dass du sie nicht weggeworfen hast! Sehr schick geworden und mit den Schuhen erst!! Super!
    Lg Mel

    AntwortenLöschen
  11. WOW, das ist der Hammer. Die Hose steht dir (jetzt) ausgezeichnet. Davor war sie wirklich etwas seeeehr weit. ;-) Aber jetzt - Wahnsinn! Super! Und ich mag auch deine Bluse dazu. Klasse!
    Liebe Grüße ♥ Anni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn Du hier ein paar Worte hinterläßt!