Dienstag, 28. Februar 2017

Wir machen klar Schiff - das Finale

"Wir machen klar Schiff" hieß es bei der Februar-Aktion von Marita, Ingrid und Ulrike.


Dem Resteberg sollte es an den Kragen gehen. Und was soll ich sagen???? Asche auf mein Haupt! Denn obwohl natürlich auch im Februar diverse Stöffchen großer und kleiner restart unter mein Maschinchen geraten sind, habe ich bislang mit Abwesenheit geglänzt bei dieser Aktion.
Auweia! Frühjahrsputz und ich.... wir sind bislang noch keine dicken Freunde geworden.

Zum Glück aber hat die Aktion eine schöne Tauscherei im Gepäck. Und so durfte ich werkeln für Agnes.

Entstanden ist ein echtes Herzensprojekt. Von dieser Art Frühlingsgruß hatte ich schon lange geträumt. Nun durften endlich einige Stoffreste in zarten Frühlingstönen dafür herhalten.


So schön und so einfach gemacht.
Die Stöffchen müssen nur in halbwegs gleichgröße Quadrate geschnitten werden . Mit der Zickzack-Schere sehen sie dabei schöner aus und fransen nicht.


Hier ein kleiner Ausschnitt. Ich war ganz erstaunt, dass so ein 30cm-Kranz doch einiges an Karos verträgt.
Dann wird einfach beherzt zu einer Häkelnadel (Bleistift geht auch) gegriffen und "pieks " schön halten die Blütenblätter.



Agnes und ich kennen uns bislang noch nicht. So bleibt mir das Daumendrücken, dass ich ihren Geschmack getroffen habe und sie meine Frühlingsfreude an diesem Gute-Laune-Boten teilt.


Natürlich kam im Rahmen dieser Aktion auch ein Päckchen bei mir an. Als ich es in den Händen hielt, konnte ich es erst gar nicht zuordnen. Ulrike schickte mir so etwas zauberhaftes. Wie schön!!! Dann konnte ich aber 1 und 1 zusammenzählen und die Freude war gleich noch größer.

Ganz zauberhafte Restchen sind da aus ihrer Kiste in ein wunderschönes Näh-Etiu gehüpft.



Und wenn ich mir erst die filigrane Handarbeit in den winzig kleinen Hexis vorstelle. Ach Ulrike! Ich bin ganz beseelt von meinem Glück! Danke!!!




Zudem freue ich mich auch mächtig über die zauberhaften maritimen Knöpfe. Da hatte ich wohl irgendwo erwähnt, Maritimes zu mögen!? Aber passt ja auch zu gut zum Thema "klar Schiff" 😊


Hab ganz lieben Dank! Die finden ganz sicher ganz bald ein Ehrenplätzchen an... mal sehen!

Nun bin ich natürlich total gespannt, was die anderen Restverwerter so verschenkt haben und mache mich gleich mal auf den Weg zur Linksammlung.

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Freitag, 24. Februar 2017

Was lange währt…


Schon vor Monaten hatten Antje aka I start to sew und ich ein kleines Tauschprojekt am Start.

Eine Nähmaschinen-Abdeckung sollte es werde – jede für ihr Schätzchen der Wahl.


So flatterte dann auch nach gar nicht langer Zeit ein traumhaftes Maschinen-Mützchen in sooo passendem Design in meine Richtung.

Super schön und so herrlich stabil. Stoff und Stable sei Dank, wie Antje beschrieb.




Ich war und bin happy, denn das tolle Teil ist ein echter Blickfang in meiner Nähecke!!!

Hab vielen lieben Dank, liebe Antje.


Natürlich ging zeitgleich auch eine Abdeckung für Antjes Wunschmaschine an sie. Aber leider war ich da in den Maßangaben wohl etwas großzügig. Hatte ich erwartet, die Overlock würde noch wachsen???

Mist…

Ich bot Antje sofort Nachbesserung an. Aber manchmal sind andere Dinge wichtiger und der zu groß geratene Mantel für die Overlock lagerte erstmal ein ganzes Weilchen gut ab.



Als uns dann aber neulich der Zufall zu Hilfe kam und Antje ihren Schritt 1 bei „Alle guten Dinge sind 3“ an mich versenden sollte, war die Zeit reif und die Abdeckung sprang gleich mit auf. Gemeinsam mit dem zauberhaften Quiltblock reist es sich sowieso viel besser.


Gleich war mir klar – jetzt gilt es, keine Zeit zu verlieren. Und obwohl Antje da überhaupt keinen Stress machte – vielen lieben Dank! – setzte ich mich gleich dran.

Ein paar beherzte Schnitte und ein paar neue Nähte später war dann die neue – und zum Glück richtige – Größe gefunden.





Wie hab ich mich gefreut, als Antje schrieb „Passt!“


Und so zeigt sich wieder einmal: Was lange währt, wird endlich gut! Wenn das kein Grund zur Freude ist.

Klar, dass Ihr mich da gleich auch beim Freutag treffen könnt. Und natürlich geht das Herz fürs Nähen auch gleich noch seine Aufwartung bei Ellens Herzensangelegenheiten machen.


Liebe Antje, ich freue mich riesig, dass wir diesen kleinen Tausch doch noch zu einem happy end gebracht haben und gelobe Besserung bei einem neuen gegenseitigen Projekt. Vielleicht mal wieder was mit Schnittmuster statt Messen 😊


Ich wünsche Euch allen einen super schönen Freitag und allen Karnevalisten eine tolle Zeit!


Viele liebe Grüße
maika(efer)

Donnerstag, 23. Februar 2017

Gezipptes im Februar

Fräulein An animiert uns in ihrem Jahres-sew-along zu 12 Kleidungsstücken in 12 Monaten.




Ich bin sehr motiviert, endlich ein bisschen mehr für mich zu nähen und stelle mich daher gern auch im Februar dem Monatsthema.

Reißverschluss heißt es. Puh… gar nicht so einfach, dachte ich und wälzte diese und jene Idee in meinem Kopf.



Als ich dann meinen Kleiderschrank endlich mal wieder gründlich durchstöberte, fiel mir eine Hose in die Hände.

Vor Jahren hatte ich sie genäht – lange, bevor ich all die tollen e-books kannte und mit viel weniger Stoff-Routine als heute.

So war die Stoffwahl damals dann auch ein kleiner Fehlgriff. Denn in der Burda-Zeitschrift fielen die weiten Beine dieser Hose viel schöner…

Kurzum, die Hose wurde nie getragen, weil sie mich noch kleiner und breit wirken ließ.


Schade drum, dachte ich. Denn ansonsten sitzt sie gut und ich konnte mich nicht dazu durchringen, sie wegzuwerfen.

Sie sollte eine zweite Chance bekommen.


Also habe ich mich mit Stecknadel und Schere bewaffnet und die Hosenbeine an der Innenseite um fast 10 cm verschmälert. Die Außenseite kam nicht in Frage. Die Hosentaschen sollten nicht dran glauben müssen. Und auch der Reißverschluss war ja bereits fertig eingesetzt.



Als der Saum dann wieder neu gesetzt war (musste ja für die Verschmälerung zumindest teilweise geöffnet werden), kam dann der spannende Moment. Würde ich mir nun besser darin gefallen?

Was soll ich sagen???? JA!!!







Das ist unglaublich, wie die paar Zentimeter die Wirkung total verändern. Okay, ich gebe es zu. Die Schuhe tun ihr übriges. Aber das sollte bei meiner Körpergröße erlaubt sein, oder!?


Rettungsaktion gelungen, finde ich. Und damit gleichzeitig ein weiteres tragbares Kleidungsstück mit Zipper mehr für mich.




Liebe Andrea, lässt Du das gelten für den Jahres-sew-along??? Ich hüpfe mal in die Februar-Sammlung. Wenn Du mich da fehl am Platze findest, schmeißt Du mich einfach wieder raus, ja!?

Auf jeden Fall aber führe ich mein gerettetes Schätzchen heute zu RUMS aus und beginne dann schonmal zu überlegen, ob ich der Hoodie-Typ bin. Denn das ist das nächste Thema bei Fräulein Ans-Kleidungs-sew-along.


Was denkt Ihr? Hoodie für mich? Neuland auf jeden Fall!


Viele liebe Grüße
maika(efer)

Mittwoch, 22. Februar 2017

Gifts with love #2

Auch im Februar heißt es bei Ioana aka miss red fox wieder „gifts with love“ . Diesmal steht alles im Zeichen des Kraftpapieres.



Bei Kraftpapier fielen mir dann auch gleich diverse Geschenkverpackungsideen ein. Und als ich so hin du her überlegte, hielt ich plötzlich einen dieser braunen großen Briefumschläge in der Hand. Die liebe Janet hatte mir ein Briefchen geschickt- in eben so einem Briefumschlag. Vielen lieben Dank, Du Liebe – für die Inspiration und den lieben Brief!!!

Ja! Diese Umschläge sind doch aus Kraftpapier! Da lässt sich doch sicher etwas werkeln.

Gedacht – getan….

So wurden Geschenktüten draus.



Dazu verloren die Umschläge ihr „Oberstübchen“  - so ca. bei 6-7 cm Abstand. Ganz genau kann ich das gar nicht sagen. Ist auch ein bisschen Geschmackssache und hängt davon ab, wie groß die Tüte werden soll.


Anschließend habe ich von der entstandenen Kante aus noch einmal 2-3 cm umgeschlagen. Das habe ich mir wohl bei den üblichen Geschenktüten abgeschaut – macht einfach einen schöneren und stabileren Abschluß.



Zur Deko kamen dann noch jeweils ein abgerundetes Quadrat mit Namensauschnitt drauf. Lieben Dank an meinen Plotter – und vor allem an Janet. Von ihr sind nämlich die wunderschönen Papiere. Die waren in besagtem, ideegebenden Umschlag und musste einfach mit ins Projekt.





Toll, oder, wie jedes Papier in seiner Farbgebung eine unterschiedliche Wirkung erzielt!? Sowas mag ich ja sehr.



Und weil wir ja nichts davon vergeuden wollen, durften die ausgeschnittenen Namensbuchstaben auf der Rückseite Platz nehmen. Hier ist also auch unter Geschwistern ganz klar, für wen hier was gedacht ist 😊




Am Ende fehlten dann nur noch 4 Löcher, die ein handelsüblicher Bürolocher erledigen konnte, und jeweils zwei Bänder.

Ich mochte die Idee, mit einem Band die Tüte zu verschließen und mit dem anderen einen Henkel zu formen. Aber das ist natürlich auch total Geschmackssache.



Nun fragt Ihr Euch vielleicht, was da wohl drin ist!? Das verrate ich in ein paar Tagen. Denn meine Geschenktüten with love machen sich jetzt auf den Weg, um einem neuen Erdenbürger ein herzliches Willkommen zu bereiten und seine Schwestern zu erfreuen. Da will ich besser nichts vorwegnehmen.

Bis dahin reihen sich die Kraftpapier-Geschenkumhüller natürlich erst noch in die Sammlung bei Ioana ein. Habt Ihr schon gesehen, was da sonst noch so entstanden ist. Unglaublich schöne Dinge aus so einfachem Material. So toll!

Ich wünsche Euch auch das eine oder andere gift with love – und natürlich mindestens genauso viele Geschenkideen für liebe Menschen.

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Dienstag, 21. Februar 2017

Faschingszeit


Jedes Jahr, wenn mir der Winter schon viel zu lange dauert und ich auf den Frühling warte, ist wieder Faschingszeit. Und auch wenn ich es selbst nicht so sehr mit Verkleiden und wilder Karnevals-Party habe, freue ich mich doch immer sehr für die Kinder. Da wird dann ja doch immer noch der eine oder andere Wunsch war: endlich Prinzessin oder Superstar…

Genau so einen Wunsch habe ich meiner kleinen Großen in diesem Jahr erfüllen dürfen. Ich hatte ja neulich schon einmal vom Wunsch nach einen wirklich abstehenden Tutu und dem daraus resultierenden Tüll-Rock berichtet.



Gefehlt hat bislang aber noch der passende Badeanzug für die plitschnasse Faschingsparty. Schließlich gibt es für die Großen der Grundschule diesmal einen Badefasching.
Da heißt es wassertauglich verkleiden. Und so sah unser Plan einen Badeanzug nebst abnehmbarem Tutu vor.

Geplant, getan…. Der Badeanzug war wirklich das kleinste to-Do des Kostümes… kein Vergleich mit der Bewältigung der Tüllberge beim Tutu 😊

Entstanden ist er nach dem Freebook Badespaß von ki-ba-doo. Da eine Ballerina ja aber in aller Regel sehr „konservativ“ gewandet ist, wurde der eigentliche Schick dieses Schnittes – der schräge Verlauf im Vorderteil -  gegen zwei klassische Träger getauscht. Dazu habe ich das Schnittmuster des Vorderteils einfach in der Mitte gefaltet und im Stoffbruch zugeschnitten.

Ein ganz klassischer Badeanzug also. Ich bin gespannt, ob der auch außerhalb der Faschingsplanscherei nochmal zum Einsatz kommen wird und drücke ihm da mal die Daumen. 

So tänzelt meine kleine Große wohl zum letzten Schulfasching (in der Oberschule wird es sowas bestimmt nicht mehr geben) und darf noch einmal Ballerina sein.





Einziger Nachteil aus Mädchensicht: Als Ballerina kann man gar nicht so richtig in den Schminktopf greifen. Aber da wird sich sicher dennoch ein Hauch dezenter Farbe anbringen lassen. Schließlich darf das noch ja nur beim Fasching sein. (Mütter können ja so gemein sein…😊)

Vor Freude über die strahlenden Kinderaugen und mit ein bisschen Wehmut – bestimmt war das das letzte Faschingskostüm 😢– tänzele ich mit dem Tanz-Outfit direkt ins Karnevals-sew-along-Finale bei Malamü und natürlich zu kiddikram. Und für eine kleine Dienstagsrunde zu HOT und den Dienstagsdingen ist ganz sicher auch noch Schwung da.

Ich wünsche Euch allen glückliche Faschingskinder in den nächsten Tagen und allen Großen auch ganz viel Spaß bei Karneval oder ohne – ganz wie ihr mögt.
Und mir drücke ich die Daumen, dass auch in den nächsten Jahren Faschings-Wünsche an mich herangetragen werden. Das Austoben und Tüfteln an diesen Wünschen würde mir sonst ganz sicher fehlen. Am Nachwuchs im Freundeskreis mangelt es ja zum Glück nicht.

Viele liebe Grüße
Maika(efer)

Malamü.deMalamü
www.malamü.dewww.malamü.de www.malamue.de

Freitag, 17. Februar 2017

Alle guten Dinge sind 3 - Schritt 2

Heute feiern wir Bergfest bei "Alle guten Dinge sind 3". Denn heute gehen unsere Schritte 2 auf den zweiten Weg.

Seid Ihr auch schon so gespannt darauf, was aus den ersten Schritten geworden ist!?
Werden Eure Werke die Bestimmung erhalten haben, die Ihr in ihnen gesehen hattet? Oder entwickelt sich alles nochmal ganz anders?

Lasst uns darum gar nicht lange rätseln, sondern direkt hier Eure Schritte 2 bestaunen.

Diese machen sich dann auf den Weg an die Adresse, die ich Euch am Montag gesandt habe.
Und dann sehen wir uns wieder am 3. März zum Finale von "Alle guten Dinge sind 3".

Ich freue mich uns wünsche uns allen weiter viel Spaß!

Viele liebe Grüße
maika(efer)


Mein Schritt 2 - Nr. 2

Weil es so schön ist, gibt es von mir gleich noch einen zweiten 2. Schritt für "Alle guten Dinge sind 3!"

Und das kam so: Vivien aka Kreavivität wollte auch gern mitmachen. Nur hatte ich ihre Anmeldung verbaselt. Sorry nochmal!

Da ich aber sicherheitshalber (man weiß ja nie, was so passiert) sowieso einen zweiten Schritt 1 vorbereitet hatte und sie nichts dagegen hatte, einige Tage später einzusteigen, tauschten wir unsere Schritte 1 einfach.

So ging ein Strauß fröhlicher frühlings-orangener Dreiecke an sie.




und mich erreichte ihr ebenfalls frühlingsgelber Reif. Schaut mal hier.

Als ich den in den Händen hielt, rief meine kleine Große sofort, was das werden MÜSSE 😊.
Ja, das war eine gute Möglichkeit, fand ich.
Und so entwickelte er sich in genau diese Richtung.


Ob die Nummer 3 unter uns Reif-Werklerinnen das genauso sieht???
Wer weiß?
Vielleicht macht sie ja etwas ganz anderes aus dieser gelb/grau/weißen Mischung.


Ich bin sehr gespannt. Und Du, liebe C.? Denkst Du schon intensiv darüber nach? Tu das ruhig, denn das Schätzchen ist auf dem Weg zu Dir.

In der Reisezeit freue ich mich riesig auf Eure Zwischenstände und gehe gleich mal in der zweite-Schritt-Sammlung schnökern.

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Mein Schritt2 - Nr.1

Als diejenige, die die Adressen verlost und an alle verteilt, wußte ich natürlich sofort Bescheid, wer mir seinen Schritt 1 schicken würde. Umso gespannter war ich auf den Post von Antje aka I start to sew.

Kaum hatte ich ihn dann gelesen, wußte ich sofort, was aus dem wunderschönen Mini-Block werden sollte.


So viel filigrane Feinstarbeit musste einfach einen besonders schönen Platz bekommen und richtig wirken können.
Also ging es gleich ans Werk... voller Eifer und ohne vorher schnell noch ein Foto zu machen. Wie lieb, dass Antje mir ihr Foto zur Verfügung gestellt hat. Danke!

Und weil ich ja bekanntlich eine klitzekleine rot-blau-Schwäche habe 😊, freundete sich dieses Schätzchen mit einem Stück alter Jeans an.


Als Tasche bieten sich da nun einige Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung.


Soll ich verraten, was mir im Kopf herumschwebt???
Na, lieber nicht. So bleibt es spannender.
Vielleicht nur ein kleiner Hinweis? Na gut!


So, liebe S., jetzt bin ich total gespannt, was Du darin entdeckst. *hibbel*
Aber das werden wir ja erst in 2 Wochen wissen...

Bis dahin wünsche ich allen, deren Vorname mit S. beginnt (und das sind einige hier), fröhliches rätseln, ob sie die Empfängerin sind, und uns allen eine tolle 2. Halbzeit bei "Alle guten Dinge sind 3!"

Ach, ich freu mich so und hüpfe daher gleich noch zum Freutag. Mal schauen, welche zweiten Schritte ich da noch entdecke. Und dann geht es natürlich schnurstracks auch in die zweite-Schritte-Sammlung von "Alle guten Dinge sind 3!".
Da findet Ihr dann auch meinen zweiten 2. Schritt. 😊

Viele liebe Grüße
maika(efer)

Dienstag, 14. Februar 2017

Zum neuen Jahr

???
Na gut - besser müsste es wahrscheinlich heißen "Zum neuen LEBENS-Jahr"

Denn zum neuen Lebensjahr meiner kleinen Großen gehört so lange ich nähe auch ein neues Kleid.
In diesem Jahr hatte sie sich zwar vor allem ein cooles Shirt gewünscht,


ich konnte dann aber doch irgendwie nicht mit der Tradition brechen.
Schließlich wird nach der coolen Kids-Party immer auch noch eine Party in family (Omas und Opas....usw) gefeiert. Und da will (kleine) Frau ja auch gut gekleidet sein 😊.

So durfte sie also ihre Wünsche äußern und hat es mir dann ganz einfach gemacht. "Wieder so wie zu Weihnachten" hieß es. "Aber in rot".

Ahhh... was für eine Freude!!! Erstens, weil das ganz leicht zu erfüllen war und zweitens, weil das natürlich ein großes Kompliment war. Wiederholungen heißen hier das allerbeste, oder!?

Schließlich entstand also ein schmales rotes Kleid - ganz wie das zu Weihnachten.


Der Schnitt fürs Oberteil ist wieder dem vom  Bella Dress2 - mit verschmälerten Ärmeln.


Und dem Rock diente ein gekaufter Lieblingssrock als Vorbild.


Dank Jersey ist nicht mal ein Verschluß nötig. Wunderbar! Das könnte uns doch auch stehen, oder!?


Ach fein, wenn Traditionen sich so leicht erfüllen lassen! So mag ich das. Täglich tragbar, sehr chic und ganz leicht reproduzierbar.

Da tanze ich gleich vor Freude ein bisschen zur bekannten Dienstagrunde zu HOT und den Dienstagsdingen sowie zu kiddikram.

Und Euch wünsche ich einen richtig schönen Dienstag - mit oder ohne Valentin 😊

Viele liebe Grüße
maika(efer)